Chronik

Ein Verein gedenkt seiner Gründung. Auf stolze 46 Jahre kann der Kneippverein zurückblicken. Am 06. Okt. 1964 hat der damalige saarländische Landesvorsitzende und Vorsitzende des Kneippvereins St. Ingbert, Herr Schwarz, in der Volkshochschule Zweibrücken einen Vortrag gehalten. Thema war damals: „ Warum krank sein.“ 

 

Er ging von der Bedeutung der Gesundheit für den Menschen aus und schilderte das Leben von Sebastian Kneipp, der aus ärmlichen Verhältnissen stammte und katholischer Pfarrer wurde. 

 

Aber seine Jugend war begleitet von Krankheit und Not. 

 

Als Student bekam Kneipp ein Büchlein von Siegmund Hahn, über die Heilkraft des frischen Wassers zu lesen. Dadurch kam er auf den Gedanken, dieses an sich selbst auszuprobieren und so kurierte er sich von einem Leiden, das zu jener Zeit fast immer tödlich verlief. 

 

Diese Entdeckungen und Erfahrungen auf dem Gebiet der Wasser- und Naturheilkunde baute er zu einem System aus, das er zur Heilung der Menschen in Bad Wörishofen praktisch anwendete. 

  

Wie gesagt, man schrieb den 06. Okt. 1964 als sich nach dem Vortrag aus den Zuhörern eine Gruppe entschloss, in Zweibrücken einen Kneipp Verein zu gründen. 

 

Leider gibt es dazu kein Protokoll, mir steht nur ein Zeitungsartikel zur Verfügung. 

 

Als Vorsitzende wurde damals Frau Johanna Leonhard, Etzelweg 44, 66482 Zweibrücken, bestimmt. 

 

Als Mitarbeiter fungierten Adolf Bach, Walter Voltz  und Herr Graßhoff.        

(Das war der Vater des heutigen Vorsitzenden der VTZ) 

 

Aber wie das so ist, bis es in einem Verein richtig läuft, braucht es seine Zeit. 

 

Die Vorsitzende Frau Leonhard gab nach kurzer Zeit den Vorsitz ab. Am 08. Feb. 1966 wurde Herr Lange zum Vorsitzenden und als Stellvertreter Adolf Bach gewählt. Am 30. Nov. 1966 hat Herr Lange krankheitshalber den Vorsitz abgegeben. Herr Bach übernahm zunächst kommissarisch den Vorsitz und wurde am 24. Feb. 1967 zum Vorsitzenden gewählt.   Herr Bach war somit Vorsitzender, Schriftführer und Kassenwart in einer Person. Zu stellvertr. Vereinsleitern wurden gewählt: Frau Grünagel, Herr Firmery. Vier Jahrzehnte Kneippverein, die haben sich nicht im luftleeren Raum vollzogen. 

 

Auf dem Gebiet der Gesundheitsentwicklung hat der Verein einiges auf den Weg gebracht. 

 

Es gab in dieser Zeit  kein öffentliches Hallenbad in Zweibrücken, nur eines der Fam. Didie in der Oselbachstraße. 

 

Dieses besagte Bad mietete der Kneippverein mehrmals in der Woche und 

Jeder, der hinein wollte, konnte dies zu einem geringen Preis tun, musste allerdings in der Verein eintreten. Auf diese Weise bekam der Verein in relativ kurzer Zeit viele Mitglieder. Herr Bach führte auch Arztvorträge durch. Auch wurde mir berichtet von 2 Koch und Back Seminaren in Verbindung mit Herrn Schließmeyer. Es gibt darüber leider keine Unterlagen. 

 

Im Jahre 1967 wurde mit der Planung des Wassertretbeckens in der Fasanerie begonnen. Mit in die Planung einbezogen  waren zu dieser Zeit  der OB Munzinger, der Bürgermeister Anken, der Oberbaurat Schowalter,  und O.Insp. Ost vom Gartenbauamt. Mit dem Bürgermeister Anken sowie dem Bauamtmann  Jung hat der Vorsitzende Bach eine Fahrt nach Schüren unternommen, wo ein Tretbecken besichtigt wurde. 

 

Außerdem waren in den Besprechungen  Amtsrat Utzinger und ein Herr Fischer sowie Herr Mangold von städt. Bauhof mit dabei. Das Becken wurde dann auch im Jahre 1967 begonnen und vollendet. Finanziert wurde das Projekt vom Kneippverein und Spenden. 

Am 01. März 1967 wurde die Gemeinnützigkeit beim Finanzamt Zweibrücken beantragt. 

In den nun folgenden Jahren kamen eine Gymnastikgruppe sowie eine Kegelgruppe dazu. Es wurden auch jährlich 3 – 4 Arztvorträge sowie  Tagesfahrten und Exkursionen durchgeführt. 

 

Bei der Jahreshauptversammlung 1978 löste Walter Hunsinger den Apotheker Carlo Firmery als 2. Vors. ab. Zwei Perioden zuvor war schon Edwin Freyer zum Kassenwart gewählt worden.  

 

1979 wurde eine Yogagruppe unter der Leitung von Herrn Walter Voltz in den Verein integriert. Es wurde auch jeden Monat eine Wanderung durchgeführt. 

Am 26. März 1981 ging die Ära  Bach zu Ende. Herr Bach trat nicht mehr zur Wahl an.  Neu gewählt wurden Edwin Freyer zum 1. Vorsitzenden, stellv. wurde Walter Hunsinger, zum Kassenwart wurde Dieter Miller und zur Schriftführerin  Frau Käthe Voltz. 

Im gleichen Jahr wurde eine Jazz–Dance–Gruppe gegründet. Später nannte sich diese Aerobicgruppe. Diese Gruppe brachte innerhalb weniger Wochen 90 meist junge Mitglieder. 

 

Bei der Neuwahl am 26.03.1981 hat der 2. Vors. Herr Walter  Hunsinger nicht mehr kandidiert. An seine Stelle wurde Herr Walter Tänzer gewählt. Weil Interesse am Skilaufen sowie am Bergwandern bestand, wurden weitere zwei Gruppen gegründet. Beide Gruppen bestehen noch und fahren regelmäßig einmal im Jahr in die Berge. 

Der langjährige Vorsitzende und Mitbegründer des KV-Zweibrücken ist am 03. September 1985  im Alter von fast 84 Jahren verstorben.          

 

Es wurden Schnupperfahrten mit Aufenthalten von einer Woche und länger nach Bad Wörishofen in das Vereinsleben aufgenommen. Auch diese Fahrten erfreuen sich bis zum heutigen Tag großer Beliebtheit. Zu all diesen Tätigkeiten kam noch der wöchentliche Trimm-Trab ins Grüne oder wie man  heute sagt Joggen dazu. 

 

Das haben wir zusammen mit der VT-Zweibrücken durchgeführt und wir hatten damit großen Zuspruch. Viele Jahre geleitet hat dies der leider viel zu früh verstorbene Helmut Eberle. Er war auch der Organisator für die monatlichen Wanderungen. Dazu kamen  Tagesfahrten, Städtefahrten  nach Berlin, Wien, Aschaffenburg, Freudenstadt und Würzburg oder an die damalige Zonengrenze, eine Halbtagesfahrt nach Homburg mit Besichtigung der Karlsbergbrauerei sowie eine Besichtigung der Sekt–Abfüllhalle in Blieskastel-Lautzkirchen.  Allen Teilnehmern ist diese besonders in Erinnerung geblieben. 

Was bei diesen Aktivitäten nicht ausblieb, der Kneippverein wuchs; es kamen viele neue Mitglieder hinzu. 

 

In den 9oer Jahren wurden hauptsächlich in den Sommermonaten Fahrten nach Bad Bergzabern in das dortige Thermalbad unternommen. 

 

Bei all unseren Jahreshauptversammlungen  wurden langjährige Mitglieder geehrt. 

Am 20. März 1993  hat sich der 1. Vors. Edwin Freyer nicht mehr zur Wahl gestellt. Er begründete es damit, dass er seit dem 07. Mai 1988  stell. Landesvorsitzender sei und ihm das alles etwas zu viel werde, aber selbstverständlich werde er noch weiterhin für den Kneippverein Zweibrücken tätig sein. Für all seine Verdienste im KV-Zweibrücken wurde Herr Freyer zum Ehrenvorsitzenden gewählt. 

 

Bei der Neuwahl war Frau Anneliese Dittrich zur 1. Vorsitzenden gewählt worden. Frau Dittrich hat die  Periode von 3 Jahren nicht zu Ende geführt, sie ist nach Tübingen verzogen, so dass der 2. Vors. Herr Tänzer die Geschäfte übernahm. 

Der Kneippverein war trotzdem sehr rege, es wurde alles, was oben an Aktivitäten beschrieben ist, auch weiterhin durchgeführt. 

 

16. März 1996  Jahreshauptversammlung mit Neuwahl. Zum 1. Vors. wurde Herr Jürgen Kroh  (zu der Zeit Landtagsabgeordneter) gewählt. 

Herr Kroh hat am 17. Juni 2000 aus gesundheitlichen Gründen den Vorsitz niedergelegt. 

Als Nachfolger wurde Herr Hans Vonhof zum 1. Vorsitzenden gewählt. 

In den letzten Jahren ist es etwas ruhig im Kneippverein geworden, auch was die Aktivitäten betraf, es kam wenig neues hinzu. 

Da Herr Vonhof schon angekündigt hatte, für den Vorsitz nicht zu kandidieren, haben wir in dem ortsansässigen Arzt Dr. Lebmeier, jemand gefunden, der für den Vorsitz im Kneippverein Zweibrücken sich zur Wahl stellte.  Herr Lebmeier wurde am 08. April 2006 zum Vorsitzenden gewählt.        

                      

Leider hat der Schwung und Elan, mit dem er den Kneippverein wieder mit Leben füllen wollte, nur bis zum 11. September 2006  gereicht. 

An diesem Tag hat Herr Lebmeier den Vorsitz niedergelegt. 

Noch in der gleichen Sitzung wurde Edwin Freyer Ehrenvorsitzender des Kneippvereins Zweibrücken von den noch anwesenden Teilnehmern vom Vorstand und Beirat gebeten, den Vorsitz kommissarisch zu übernehmen, was er auch tat. 

Das wurde auch vom Amts–Registergericht  bestätigt. 

 

Jahreshauptversammlung 20. März 2007 

Gerd Herrmann aus Zweibrücken wird neuer Vorsitzender unseres Vereins. 

Herr Herrmann hat den Verein bis 2010 geführt, musste dann wegen Krankheit kürzertreten und hat Deutschland im Februar 2010 verlassen. Kurz darauf hat Herr Herrmann leider alle Kontakte abgebrochen.   

Die 2.Vorsitzende Monika Mohr hat daraufhin mit grossem Arbeitsaufwand und einem Team aus Vorstandsmitgliedern und hilfsbereiten Vereinsmitgliedern den Verein weitergeführt. 

 

Jahreshauptversammlung 21.03.2011  

Wir haben eine neue Vorsitzende: Monika Mohr aus Zweibrücken! 

Frau Mohr möchte den Verein im Team leiten, und es ist ihr gelungen, viele neue und motivierte Mitstreiter zu finden. Der Verein ist Dank ausgezeichneter Zusammenarbeit mit der Presse wieder häufiger mit positiven Schlagzeilen in den Medien zu finden. Die monatlichen Vorträge wurden um einige interessante Themenbereiche erweitert, sodass öfter auch viele interessierte Nichtmitglieder kamen. Die Kursaktivitäten wurden weiter ausgebaut, neben unseren "Klassikern" Wirbelsäulengymnastik, Seniorengymnastik, PEGAS und den Sonntagsspaziergängen werden mittlerweile auch wieder Qi-Gong und Yoga angeboten. Unsere Reisen nach Bad Wörishofen im Sommer und auch die Skifreizeit werden immer noch gerne gebucht, kurzum: Es geht wieder aufwärts! 

 

Aufgeschrieben von der Gründung  06. Oktober 1964  bis zum  21. März 2011 

 

vom Ehrenvorsitzenden Edwin Freyer

Wir bieten immer Vorträge und Aktivitäten, sowie  Kurse an:

  • Haltung und Bewegung durch Ganzkörpertraining
  • Yoga 
  • Yoga auf dem Stuhl
  • Pilates
  • Qi Gong
  • Wirbelsäulengymnastik
  • sensomotorisches Training 
  • Recabic
  • Fayo

Schauen Sie sich doch unser Angebot an und kommen sie doch mal schnuppern.

Unsere Sponsoren:

Alte Brauerei Haus Grund

Carl-Pöhlmann-Straße 10, 66482 Zweibrücken

Telefon: 06332 45678

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kneippverein Zweibrücken